Am Freitag hat das Auswärtige Amt eine Reisewarnung für Spanien ausgesprochen. Zuvor hat das RKI Spanien zum Risikogebiet erklärt. Davon ausgenommen sind die Kanarischen Inseln. Der Reiseveranstalter TUI hat alle Reisen nach Spanien für heute abgesagt. Urlauber die sich im Riskogebiet befinden, können früher abreisen.

Auch die beliebteste Ferieninsel der Deutschen, Mallorca, ist nun ein Risikogebiet! Doch was bedeutet das für Urlauber? Generell gilt: Eine Reisewarnung ist kein Reiseverbot! Urlauber können weiterhin nach Mallorca reisen. Urlaubern erlaubt die Reisewarnung allerdings auch eine kostenlose Stornierung. Bezahlte Flüge, Reisen oder Anzahlungen müssen vollständig erstattet werden.

Urlauber die nach Deutschland zurückkommen müssen einen Coronatest am Flughafen machen.  Bis das Ergebnis vorliegt, müssen sie sich in häusliche Quarantäne begeben. Wer ein negatives Test-Ergebnis von kurz vor der Abreise dabei hat, muss sich nach der Ankunft in Deutschland nicht testen lassen. Tests im Ausland sind aber selbst zu zahlen, die verpflichtenden Tests in Deutschland sind kostenlos. Auch am Flughafen Saarbrücken sind kostenlose Tests möglich.

Ab September streicht Eurowings eine Verbindung wöchentlich und fliegt nur noch 3x pro Woche nach Mallorca.  Ob aufgrund der Reisewarnung weitere Kürzungen folgen ist aktuell noch offen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mit Absenden Ihres Kommentares zu diesem Beitrag stimmen Sie unsere Datenschutz-Bestimmungen zu.