Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Aktuelle Passagierzahlen 2018

Die ersten Zahlen des neuen Jahres sind da.
Im Januar 2018 hat der Flughafen Saarbrücken 11.432 abgefertigt.
Das sind 14 % weniger als in 2017. Geflogen wurde nach MUC, TXL , HAM und LUX

Passagierzahlen Februar 2018
Gesamt Fluggäste : 11.184  (-21.1 % zum Vorjahr)

Zum Vergleich:
2014 waren es fast doppelt soviele: 20.512

im letzten Jahr: 14.177

Außerdem waren es im Februar dieses Jahr weniger als im Januar 2018

Und keiner macht was, man schaut dem Drama in 2018 tatenlos zu.

Wieso schreitet da keiner ein? Was sagt denn die Landesregierung zu dem Fiasko in SCN??

Zitat von scnflyer am 27. März 2018, 17:04 Uhr

Und keiner macht was, man schaut dem Drama in 2018 tatenlos zu.

Wieso schreitet da keiner ein? Was sagt denn die Landesregierung zu dem Fiasko in SCN??

Die Verluste sinken. Mehr will das Land nicht

Die Passagierzahl allein sagt eben nichts über den Erfolg eines Flughafens aus.

Zitat von scn am 27. März 2018, 21:18 Uhr

Die Passagierzahl allein sagt eben nichts über den Erfolg eines Flughafens aus.

Genau so ist die Ansicht der Geschäftsführer in SCN...

Den Erfolg eines Flughafens kann man eigentlich nur an zwei Dingen messen: Cargo oder Passagierzahlen. Denn damit verdient ein Flughafen sein Geld. Cargo kann man in Saarbrücken vergessen. Bleiben also nur die Passagierzahlen. Wenn die Rückläufig sind kann man, meiner Meinung nach, nicht von Erfolg reden. Vor allem dann nicht wenn sich die meisten Flughäfen über steigende Passagierzahlen freuen.

Wenn man das Personal ab baut bis geht nicht mehr , klar dann spart man auch viel Geld und macht Gewinne- Ist aber auch keine Lösung.

Ich bin auch der Meinung man sieht nur an den Passagierzahlen ob ein Airport Erfolg verbucht oder nicht.

Ich schliesse mich SCN-Spotter an. Bei rückläufigen Paxzahlen kann ich null Erfolg erkennen.

Zitat von SCN-Spotter am 28. März 2018, 9:47 Uhr

Den Erfolg eines Flughafens kann man eigentlich nur an zwei Dingen messen: Cargo oder Passagierzahlen. Denn damit verdient ein Flughafen sein Geld. Cargo kann man in Saarbrücken vergessen. Bleiben also nur die Passagierzahlen. Wenn die Rückläufig sind kann man, meiner Meinung nach, nicht von Erfolg reden. Vor allem dann nicht wenn sich die meisten Flughäfen über steigende Passagierzahlen freuen.

Demnach müsste der Hahn ja über Jahre hinweg sehr erfolgreich gewesen sein. Doch leider war genauso das Gegenteil der Fall. Auf dem Hahn hat sich über die Zeit ne große Blase gebildet, die bald zu platzen droht. Das wird für die Region um Simmern ein Supergau werden.

Zitat von Marc am 28. März 2018, 9:51 Uhr

Wenn man das Personal ab baut bis geht nicht mehr , klar dann spart man auch viel Geld und macht Gewinne- Ist aber auch keine Lösung.

Ich bin auch der Meinung man sieht nur an den Passagierzahlen ob ein Airport Erfolg verbucht oder nicht.

Durch Personalabbau kann man vielleicht die Verluste etwas vermindern aber Gewinne kann man dadurch keine erzielen.

An einem Flughafen müssen die einzelnen Bereiche (Feuerwehr, Ramp, BVD ...) ständig mit einer gewissen Anzahl an Personal besetzt sein. Wenn das nicht gewährleistet ist muss der Flughafen vorübergehend geschlossen werden. Und genau hier liegt in SCN das Problem. Vor allem im Winterhalbjahr muss der Airport "teures" Personal vorhalten das mangels Flugverbindungen nicht ausgelastet ist. Durch weitere Flugverbindungen (vor allem im Winter) könnte der Flughafen ohne großen Kostenaufwand Geld verdienen .

Durch weitere Flugverbindungen (vor allem im Winter) könnte der Flughafen ohne großen Kostenaufwand Geld verdienen

Genau so isses !

Dann sollte man die ganzen Airlines, die im Winter hier schlange stehen zum Fliegen, auch endlich Mal fliegen lassen! Ah ne, die fliegen ja irgendwie doch nur mit erheblichen Zuwendungen seitens des Flughafens...

Genau das ist das Problem. Und dieses Problem lösen, das sollte die Aufgabe einer Geschäftsführung sein.

Wir können ja Mal Vorschläge sammeln, wie man dieses Problem lösen könnte.

 

Die Zahlen des Monats März wurden veröffentlicht:

März: 15444 (-19,5%)

Januar bis März: 38060 (-18,4%)

Quelle: http://www.adv.aero/wp-content/uploads/2015/11/03.2018-ADV-Monatsstatistik.pdf

 

Haha, man kann nur noch lachen! Unternimmt denn keiner was?

Ist einfach traurig!
Zum Vergleich: 2014 waren es FAST 10.000 mehr (24.372).

Die Zahlen für April 2018 wurden veröffentlicht.

 April 2018: 27156 (-4.6%)

 Januar bis April 2018: 65216 (-13,2%)

 Quelle: http://www.adv.aero/wp-content/uploads/2018/05/04.2018-ADV-Monatsstatistik.pdf

 

 

Innereuropäisch Wachstum, innerdeutsch weiter Rückgang.

Das liegt ganz klar an Berlin. Auch die CRJ900 wird nur leichte Besserung bringen.

Es fehlt halt ein LCC wie EW, FR oder EZY nach Berlin, der für die Masse bzw. Privatreisenden bezahlbar ist. 7/7 wäre schon eine kluge Ergänzung zu LG.

Woanders noch viel schlimmer im April 2018: ERF -40,5% z.B. Auch unser Nachbar HHN kämpft mit -17,5%...

Da sind die Zahlen doch deutlich besser als ich dachte.

Befürchte im Mai- September allerdings größere Verluste wegen fehlenden Kapazitäten nach PMI und AYT im Vergleich zum Vorjahr.

http://www.adv.aero/wp-content/uploads/2018/06/05.2018-ADV-Monatsstatistik.pdf

Ein weiteres Fiasko im Mai 2018:

Gesamtverkehr 36.554 (-18,0%)!!!!!

Danke liebe Verantwortlichen am SCN! Bei einem Fußballverein hätte man den Trainer schon längst ausgewechselt!

Will der Flughafen die schwarze Null mit immer weniger Paxen schaffen?

Innerdeutsch dramatischer Rückgang um rund 30%, klappt ja gut mit Luxair... Wir haben es alle gewusst, daß LG nach Berlin alleine nicht ausreicht. Da wird auch der CRJ900 nichts ändern.

Ich finde es unfair Luxair als Sündenbock bloss zu stellen. Die Airline bietet eine extrem hohe Zuverlässigkeit (siehe Anzahl der Ausfälle) und hat recht schnell auf die gestiegene Nachfrage reagiert indem sie eine grössere CRJ-900 ab WFP einsetzt. Damit hat man fast die gleiche Kapazität wie 4 X Q400... Den 4. Slot ist bereits angefragt aber die Uhzeiten passen nicht in den Umlauf respektiv ist macht wenig Sinn 2 Flüge kurz hintereinander anzubieten. LG bemüht sich das Angebot auszubessern...