Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Germania beantragt Insolvenz und stellt Flüge ein

Im deutschen Flugverkehr gibt es die nächste große Pleite: Rund eineinhalb Jahre nach Air Berlin trifft es die Berliner Fluggesellschaft Germania: Die einst in Köln gegründete Airline muss Insolvenz anmelden. Der Flugbetrieb wird in der Nacht komplett eingestellt. Reisende mit Germania-Tickets hängen fest. Die Mitarbeiter stehen vor einer ungewissen Zukunft.

 

Quelle:

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Germania-beantragt-Insolvenz-und-stellt-Fluege-ein-article20842910.html

Tuifly springt in Nürnberger Germania-Lücke

Der Flughafen Nürnberg findet mit Tuifly schnellen Ersatz für die Germania-Flüge. Die Airline des Touristik-Konzerns übernehme zum Sommer rund ein Drittel Angebots des insolventen Ferienfliegers.

 

Sommerziele von Tuifly  in Nürnberg

  • Heraklion
  • Korfu
  • Kos
  • Rhodos
  • Fuerteventura
  • Las Palmas
  • Teneriffa
  • Hurghada
  • Marsa Alam

Quelle: http://www.airliners.de/tuifly-germania-angebot-nuernberg/48777

 

Germania-Insolvenz: So bedeutend war die Airline für Rostock-Laage

Die Pleite der Fluggesellschaft Germania trifft den Airport Rostock-Laage besonders hart. Fast die Hälfte aller Fluggäste waren 2018 mit einem Flieger der Airline unterwegs. Dieser Verlust ist kaum zu kompensieren, sagt die Geschäftsführerin.

Der Flughafen Rostock-Laage ist von der Insolvenz der Berliner Fluggesellschaft Germania massiv betroffen. „Von den knapp 296 000 Passagieren im vergangenen Jahr flogen 46 Prozent mit Germania“, sagte Flughafen-Geschäftsführerin Dörthe Hausmann am Dienstag. Das waren 136 000 Personen.

Am Dienstagmorgen wurden zwei Flugverbindungen aus und nach Antalya gestrichen. Betroffen von den Ausfällen sind außerdem alle Flüge, die bis Ende März nach Kreta, Palma de Mallorca, Rhodos, Teneriffa, Hurghada und Warna starten sollten.

Quelle: http://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/MV-aktuell/Germania-Insolvenz-So-bedeutend-war-die-Airline-fuer-Rostock-Laage

 

Nach Germania-Pleite: Sorgen um den Flughafen Erfurt-Weimar

Die Insolvenz der Fluggesellschaft Germania kam überraschend. Die Folgen für den Airport der Landeshauptstadt sind noch nicht absehbar.

Erfurt - Die Insolvenz der Berliner Fluggesellschaft Germania hat in Thüringen Sorgen um die Zukunft des Flughafens Erfurt-Weimar und die dort Beschäftigten ausgelöst. Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) sprach am Dienstag von einem «herben Rückschlag». Die Insolvenz dürfe sich nicht zusätzlich auch noch zu einem Problem für den Flughafen in Erfurt auswachsen. Germania war bislang dort die wichtigste Fluggesellschaft. Insgesamt 70 Prozent der Flüge, die in diesem Jahr von Erfurt abgehen sollten, seien Verbindungen dieser Airline, sagte Flughafen-Geschäftsführer Uwe Kotzan.

Quelle: https://www.insuedthueringen.de/region/wirtschaft/Nach-Germania-Pleite-Sorgen-um-den-Flughafen-Erfurt-Weimar;art83483,6557207

Tuifly zeigt Interesse an Flügen ab FMO

Mehrere Reiseveranstalter sind interessiert, am Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) für die Germania einzuspringen. Die Gespräche hätten begonnen, sagte ein Flughafensprecher.

Zurzeit verhandele man mit den Top 5 der deutschen Reiseveranstalter, erste Ergebnisse erwarte man in der kommenden Woche, sagte ein Flughafen-Sprecher am Mittwoch (06.02.2019). Einer der Interessenten ist die Tuifly.

Man könne sich vorstellen, ab Greven Flüge zu den Kanaren, Ägypten oder auch Griechenland anzubieten, sagte ein Sprecher dem WDR. Das Unternehmen hat dabei die Hauptreisezeit von Mai bis Oktober im Visier.

Große Lücke am Flughafen

Mit dem Wegfall der insolventen Germania muss der Flughafen eine große Lücke füllen. Im Vorjahr hatte die Germania einen Anteil von 26 Prozent am Passagieraufkommen des Flughafens Münster/Osnabrück. Spitzenreiter ist die Lufthansa mit 36 Prozent.

Quelle: https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/flughafen-muenster-osnabrueck-germania-ersatz-100.html

 

Hoffentlich engagiert sich Tuifly nicht an allen Flughäfen, die von Germania angeflogen wurden.

 

Ganz sicher nicht! FDH, ERF, RLG... Undenkbar. Zumal X3 eigentlich keine weiteren Stationen mehr will. Wenn FMO dann sicher Wetlease-Partner wie in PAD und FKB!


 

Corendon machts ab FMO!

https://www.fmo.de/unternehmen/news/news/news/wichtige-standortentscheidung-am-fmo-corendon-airlines-stationiert-flugzeug/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=220d39a14654050b8f4e8396ac2a7079

Und Sundair ab Bremen! Die machen gerade auf Germania 2.0 und stationieren die Miniflotte quer verteilt in der Republik. Viel Erfolg kann man da nur wünschen!